Wer sind wir und warum dieser Blog?

Hier ist er nun, der allererste Blogbeitrag meines Lebens. Ich weiß noch gar nicht so genau wie man dieses bloggen eigentlich macht und bitte gleich mal um Entschuldigung, wenn es hier anfangs noch etwas holprig läuft. Ich möchte Euch mit diesem Blog gerne an bisschen an meinem Leben und dem Leben meines Kindes teilhaben lassen. Nicht weil ich der Meinung bin das wir so unfassbar spannend sind, sondern weil ich hoffe mit unsere Geschichten vielleicht ein bisschen was zu erreichen, etwas zu verbessernWeiterlesen »

Ein Tag auf dem Bauernhof, mit unerwartetem Ausgang.

Gestern waren Leo und ich etwas außerhalb von München auf einem Bauernhof. Wir durften in den Ställen die Tiere anschauen, waren überrascht wie riesig Schweine sind, waren genervt von den tausenden von Fliegen und begeistert von der Vielfalt an Lebewesen auf dem Hof. Wir bekamen dann auch einen Käfig voller Küken gezeigt, die am 13.5. geschlüpft sind. Während wir begeistert die kleinen wuselnden Federbällchen beobachteten, erzählte uns der Bauer das es noch ein Geschwisterküken zu dem wilden Haufen gäbe, Weiterlesen »

„Das ist doch behindert!“ Nein, ist es nicht!

Es scheint sich immer mehr zu verbreiten das man für alles was einem nicht gefällt, was einen stört, was man nicht versteht oder auch für Menschen, die einem nicht passen oder die etwas unangebrachtes tun, den Begriff „behindert“ verwendet. Der Typ der einem die Vorfahrt nimmt ist „total behindert“, dass miese Fernsehprogramm ist „behindert“ und der Lehrer der einem eine sechs gegeben hat, ist auch „voll behindert“. Weiterlesen »

Behindert? Behindert!

Neulich telefonierte ich mit einer meiner wichtigsten Freundinnen, die mir schon oft geholfen hat wenn ich ratlos war, was mein Kind angeht und die selbst ein Kind mit ADHS hat. Wir unterhielten uns über Leos zahlreiche Baustellen und das er deswegen eben nicht alles so kann, wie andere Gleichaltrige und gewisse Dinge auch nie können wird. Dann sagte meine Freundin einen Satz, der mich traf, obwohl er vollkommen richtig ist. „Es ist nunmal so, Dein Kind ist behindert“.Weiterlesen »

Warum ich die Italien – Holland Geschichte mag…

Es gibt eine Geschichte darüber, wie es ist ein behindertes Kind zu haben. Es dreht sich um einen geplanten Italienurlaub, der aber in Holland endet. Der Text sagt aus das man anfangs enttäuscht ist und sich dann aber eben auf Holland einstellt, weil es auch schön ist. Ich weiß das viele diese Geschichte ablehnen, ich finde sie hingegen wirklich schön und passend. Natürlich hinkt der Vergleich mit dem Urlaub, weil man nicht nach zwei Wochen wieder „zurück“ bei einem nicht behinderten Kind ist, aber insgesamt ist der Vergleich recht gut. Weiterlesen »

Man sieht ja gar nichts….

Immer wieder kommt der Satz „Man sieht bei ihm ja gar nichts“ Ja, stimmt. Wenn man Leo sieht, dann würde man nicht denken das er so viele verschiedene und auch einschränkende Diagnosen hat, aber es ist so. Wir haben es uns nicht ausgesucht und wir meistern unser Leben damit ziemlich gut, mal besser, mal schlechter, aber insgesamt recht gut. Schwierig wird es, wenn Menschen die Diagnosen anzweifeln, weil man dem Kind nichts ansieht. Weiterlesen »